13 Stunden Busfahrt für knapp 200 Kilometer (12.09.2018)

Heute in der früh um 6 ging der Wecker. Um 7 gabs Frühstück und um halb acht saßen wir schon wieder im Bus. Unser Reiseleiter hatte gestern abend noch mit der Polizei vor Ort gesprochen wegen der Straßensperrung aufgrund des Erdrutsches. Sie sagten ihm gestern, dass die Sperrung morgen früh aufgehoben sei. Geplant waren knapp 200 Kilometer – ungefähr 4 Stunden Bus fahren. Geworden sind es über 14 Stunden Bus fahren….
Kaum hatten wir den ersten Kilometer hinter uns – standen wir. Und dort standen und standen und standen wir. Es ging gar nichts mehr. Die Straße, auf der wir uns befanden, war aber die einzige Pass-Straße, die es gab und wir MUSSTEN diese Straße nehmen. Es gab keine andere Chance. Wir standen über 4 Stunden auf derselben Stelle; sind irgendwann ausgestiegen…haben uns was zu trinken gekauft. Irgendwann habe ich dann meine Kamera geholt. Eigentlich war es so sogar ganz spannend. Man konnte von einer Stelle aus das Leben der Nepalesen beobachten.

Bekam mit, wie sie Bananen verkauften, zur Schule gingen usw. Allerdings sahen wir auch Kids, die viel zu schwere Säcke schleppten. Warum gehen sie nicht zur Schule…..? Wahrscheinlich wird zuhause jede Hand gebraucht… Unser Reiseleiter sagte heute „Je mehr Kinder – desto mehr Hände, die helfen.“ Mh………
Irgendwann ging es dann vorwärts… ein Gehupe der LKWs  und überall wurden die Motoren wieder angeschmissen. Wir beeilten uns, zurück zum Bus zu kommen..um dann dort noch mal ne halbe Stunde zu warten, bis es losging.
Aber auch da kamen wir nicht weit, weil die Pass-Straße an mehreren Stellen von Erdrutschen heimgesucht wurde. Vor uns – hinter uns…. Es ging einfach gar nichts mehr. Zum Mittagessen gabs Chips und Erdnüsse im Bus… 😉
Ende vom Tag: Nach über 13 Stunden sind wir endlich im Hotel angekommen und werden jetzt schlafen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.