Plötzliche Erdrutsche (11.09.2018)

Heute morgen ging es 10 Minuten mit Rucksack und Co. Rüber zum Bus. Die Koffer wurden mit einem kleinen Fahrzeug über die holprige und dieses Mal matschige Straße zum Bus gefahren. Wir hatten eine Strecke von 110 Kilometern vor uns. Unser Reiseleiter setzte dafür heute morgen 6 Stunden an. Mhhhh….. 😉 Bis wir vom Berg runter waren – und das waren keine 5 Kilometer – waren schon fast 2 Stunden vergangen. Und auch danach ging es mit einer Geschwindigkeit von höchstens 20 Kmh weiter.
Wir legten Zwischenstops ein – es gab „Spring Rolls“ und Schoki 😉 Danach ginge weiter.
Unser Reiseleiter erhielt irgendwann die Nachricht, dass die Pass-Straße gesperrt sei. Grund sei der starke Monsunregen und daraus resultierende Erdrutsche, die die Pass-Straße an dieser einen Stelle unbefahrbar machen. Eine Reisegruppe hängt wohl seit 10 Uhr heute morgen im Stau fest (und es ist mittlerweile 22:09 Uhr), eine andere sitzt seit 13 Uhr rum und weiß auch nicht, wie es weitergeht. Wir sind erst mal in ein Hotel einquartiert und fahren morgen ganz früh los – soweit das halt eben morgen wieder möglich ist. Mal schauen. Und wenn nicht – machen wir das Beste draus 😉 Wir haben schließlich Urlaub ;-))

Zwischenstop machten wir heute noch an einer Hängebrücke über einen Fluss. Auch dort gabs wieder einige Kids, die Flummis und auch Süßigkeiten bekamen 😉 Direkt vor unserem Hotel habe ich dann auch noch einen einem kleinen Mädchen geschenkt.
Je weiter wir heute in diese Richtung gefahren sind, desto ärmlicher wurden die Menschen… hatten wir zumindest das Gefühl…
So wir verschwinden in die Koje. Gute Nacht! 😉 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.