Unesco-Kulturerbe und wieder Flummis (13.09.2018)

Heute ginge mit dem Bus die Strecke wieder zurück – mit Zwischenstop in Lumbini – dem Geburtsort des Buddha. Ebenfalls durften wir uns das Pilgerzentrum samt Friedenspark anschauen, welches gleichzeitig UNESCO – Weltkulturerbe ist. Spannend dort war, dass wir mit einem buddhistischen Mönch sprechen konnten, der aus Österreich kommt. 23 Jahre alt und lebt seit 4 Jahren in Nepal als Mönch.

Die Temperaturen heute waren übrigens so schwül und warm, dass uns das „Wasser“ nur so runterlief. Also schnell wieder in den Bus und  weiter ging die Fahrt Richtung unserem Resort für die nächsten zwei Nächte. Wir übernachten in einem Jungle-Resort, welches auch tatsächlich im Dschungel liegt. Von der Hotelanlage dürfen wir nur runter, wenn wir dem Ranger bescheid geben und dieser uns begleitet.
Einen gemeinsamen Gruppen-Ausflug gabs hier dann spätnachmittags auch noch – es ging durch ein kleines Dorf und ein kurzes Stück durch den Dschungel.

Für morgen steht dann eine größere Dschungel-Tour von ca. 3 Stunden an. Der Nachmittag steht eigentlich zur freien Verfügung – nur was sollen wir im Hotel? Also haben wir eine Jeep-Safari gebucht. 😉

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.