ganz große Dankbarkeit

Heute sind mit die Tränen gekommen. Mehrmals. Und jetzt sitze ich hier und könnte schon wieder heulen 😉

Warum? Weils einfach so krass viel ist, was an einem einzigen Tag passiert. Wir vom Dental-Team sehen morgens alle Patienten, die Schlange stehen bzw. auf der Erde sitzen und auf Behandlungen warten. Sie winken, sobald sie die weißen Jeeps ankommen sehen. Du winkst zurück, lachst zurück und hast einfach nur einen Mega Kloß im Hals.

“Mein Zahnarzt“ und ich haben heute dann mal wieder gefühlte 150 Zähne gezogen. Wahrscheinlich waren es heute sogar mehr. Und auch ich durfte heute ran 😉 Zuhause das Spritzen setzen geübt und heute dann meine ersten Zähne entfernt. „Mein Zahnarzt“ war nämlich kurz zur Toiliette verschwunden und der Afrikaner meinte zu mir „Okay. Now you can do it!“ Eine ältere Frau saß im Stuhl. 78 Jahre alt. Ihr haben wir 8 Zähne bzw. Zahnreste entfernt. Im Kopf die ganze Zeit die Frage, wie die Frau nun essen möchte. Bei uns in Deutschland wären vorher Abdrücke genommen worden. Es wären Zähne aufgestellt worden und bei dem Entfernungstermin im Anschluss wären die fertigen Zähne wieder eingesetzt worden. Hier verschwindet die Frau….ohne alles. Als wie fertig waren, stand sie auf und kam auf mich zu: Sie drückte mich, strich mir über die Wange, drückte mich, lachte und ließ mich gar nicht mehr los. Dann drückte sie Dan (den Zahnarzt mit dem ich arbeite) und dann kam sie wieder zu mir und weinte Freudentränen- und ich musste aufpassen, dass ich keine heule. So what- wie krass.

Anbei noch ein paar Fotos zu denen ich in den nächsten Tagen was sagen werde. Und bevor jetzt irgendwer denkt, dass ich da Bilder poste, die ich nicht posten darf: Stimmt nicht 😉 Das ist mit Mercy Ships und den Patienten durch Übersetzer und Unterschriften abgesprochen. Auch Mercy Ships selber wird diese Fotos für ihre Öffentlichkeitsarbeit verwenden dürfen 🙂

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.