Conakry

Freies Wochenende – Ausflug

Ja ihr lest richtig: Ich habe tatsächlich dieses Wochenende komplett frei! Und das ist auch gut so. Irgendwie braucht man ein bisschen Zeit, die ganzen Erlebnisse und Gedanken zu sortieren. Wenn ich auf die vergangene Woche zurückschaue, bin ich erstaunt, wie viele Begegnungen, Erlebnisse usw. in eine normale Woche passen. Die Arbeit an sich war krass…wir haben Zähne ohne Ende gezogen. Die ersten zwei Tage waren dabei noch etwas schwierig, weil man sich erst mal einfinden musste in alles. Neues Land, neue Leute- und dann das Englisch. Englisch an sich kein Problem aaaaaaber! Aber alle Menschen hier kommen aus anderen Ländern und jeder spricht irgendwie anders Englisch, hat einen Akzent und was weiß ich alles noch. Ich muss ehrlich zugeben : in den ersten zwei Tagen hab ich gedacht „okay. Das wird nix hier mit der Verständigung“ Aber mittlerweile klappts gut und ich glaub es hat jeder hier irgendwie das Problem.

Was war heute? Eine meiner Zimmernachbarinnen und ich sind heute raus hier. Eigentlich wird das nicht allzu gerne geschehen, wenn die Leute vom Schiff hier das Schiff verlassen. Man muss sich das so vorstellen, dass das Schiff ankert und rundherum erst mal ein Bauzaun aufgestellt ist mit überall Security und mehreren Einlasskontrollen wo man so eine ID-Karte scannen muss. Um diesen Bauzaun ist in einigen Abstand nochmals ein höherer Zaun mit oben dran gewickeltem Stacheldraht und erneutem Security-Team. Guinea selber zählt zu den ärmsten Ländern laut WHO und auch die Kriminalitätsrate ist erschreckend hoch.  Klar, dass die hier vom Schiff keine Lust haben, dass etwas passiert.

Heute aber mussten Rosmarie und ich hier raus. Man bekommt dann doch so einen kleinen Schiffskoller irgendwann. Klar fahren wir vom Dentalteam auch jeden Tag raus. Aber da steigen wir man Schiff Direktion Jeeps; die haben hinten die Scheiben verdunkelt und sich die Türen werden direkt abgeschlossen. Nichtsdestotrotz haben wir uns überlegt, dass wir gerne Conacry kennenlernen möchten und haben kurzerhand über einen Einheimischen eine kleine private Tour durch Conacry gebucht. Ich hab das erste Mal meine Kamera eingepackt. Wir sind dann raus aus dem Schiff- mit abscannen der Karte und Mitnahme eines Schiffs-Handys falls irgendwas sein sollte.  Als wir aus dem „abgesperrten Bereich“ raus waren hatten wir beide schon ein Mega ungutes Gefühl. Man merkte, dass man von allen Seiten gemustert wurde und ein paar Motorradfahrer hielten sich schräg vor uns an und quatschten uns an. Das waren die einzigen Momente am heutigen Tag, die etwas „komisch“ waren. Alles was danach kam, war genial. Die Kids hab ich gefragt ob ich sie fotografieren darf und dann war das Eis gebrochen. Allerdings war das mit den Kids auch ziemlich weit außerhalb.

alles in allem war es ein sehr schöner Tag ubd ich bin sehr froh, dass wir diesen Ausflug heut gemacht haben.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.